3. Liga News

Der 17. Spieltag der 3. Liga: Duisburg und Münster die großen Gewinner

Die 3. Liga ist die ausgeglichenste Liga im deutschen Profifußball, obwohl sie nicht wie die beiden anderen Ligen aus 18 Teams besteht, sondern aus 20. Das hat der zuletzt absolvierte 17. Spieltag der 3. Liga wieder unter Beweis gestellt. Im folgenden alles zu den wichtigsten Ereignissen an diesem Spieltag – auf und neben dem Platz.

Osnabrück vergibt wieder beste Gelegenheit

Mit seiner Auswärtspartie bei Fortuna Köln hätte der VfL Osnabrück zumindest kurzfristig und bei hohem Sieg auch längerfristig Tabellenführer werden können. Seit Wochen schon haben die Osnabrücker immer wieder die Gelegenheit, den MSV Duisburg vom Thron zu stoßen. Doch seit Wochen misslingt ihnen das. So auch am Samstag, als sie zwar 1:0 in Köln in Führung gingen, am Ende aber doch wieder nur 1:1 spielten und nun wieder 2 Punkte hinter den Duisburgern liegen.

Die gewannen ihrerseits beim zuletzt starken Aufsteiger Sportfreunde Lotte trotz Platzverweis souverän mit 2:0 und haben nun schon 9 von 17 Partien ohne Gegentor absolviert. Der Lohn dieser starken Defensive ist, dass man nun wieder alleiniger Spitzenreiter der 3. Liga ist. Özbeks Ausraster nach seiner Roten Karte in Lotte war zwar ein Wermutstropfen, der Sieg ging trotzdem an die Duisburger.

Mannschaft der Stunde in der 3. Liga ist aber Preußen Münster.
Gerade erst wurde u. a. Christoph Metzelder in den Aufsichtsrat berufen, da spielt die Mannschaft den besten Fußball seit Saisonbeginn. 13 von 15 Punkten aus den lezten 5 Partien, am Samstag ein 1:0 über den starken Chemnitzer FC – und schon sinddie Münsteraner mittlerweile auf Rang 14 der Tabelle angelangt, wo man vor Monatsfrist noch auf einem Abstiegsplatz rangiert hatte. Mit nun 21 Punkten ist man schon nur noch 4 Punkte von Rang 7 entfernt. Die 3. Liga bleibt eng wie fast immer in den letzten Jahren und ein kleines Hoch bewirkt gleich große Sprünge in der Tabelle.

Halle pirscht sich ran

Das bemerkt auch der Hallesche FC, der nach seinem 2:0-Sieg über Werder Bremen II nun den Relegationsplatz zur 2. Bundesliga belegt. Mit zuletzt
11 Punkten und 5:1 Toren aus den letzten 5 Partien haben die Hallenser zum echten Höhenflug angesetzt. Bis zum Ende der Hinrunde will man diese gute Position nun natürlich verteidigen.

Panik in Paderborn

Völlig konträr die Lage beim Absteiger SC Paderborn 07. War man schon als einer der wenigen Clubs in der Geschichte des deutschen Profifußballs von der 1. direkt in die 3. Liga abgestiegen, ist jetzt auch in Liga 3 Land unter. Mit einem 0:3 beim Aufsteiger FSV Zwickau knüpfte man nahtlos an das 0:6 bei Aufsteiger Sportfreunde Lotte an. Lohn dieser desaströsen Auftritte ist Rang 18 und damit ein direkter Abstiegsplatz. Auflösungserscheinungen machen sich in der Fanszene breit. Den Trainer hatte man jüngst erst gefeuert. Aktuell ist man in Westfalen ratlos, wie man das drohende Unheil abwenden kann. Die Saison ist zwar noch lang, doch mit dem jüngst gezeigten Fußball kann man in Liga 3 schlicht nicht bestehen. Und ein Retter vom Schlage Effenberg hat ja schon einmal nicht funktioniert.

Foto: flickr.com/strassenstriche.net