3. Liga News

3. Liga: So lief der 21. Spieltag der Saison 2016/2017

Viele Augen waren am Samstag auf das Spitzenspiel zwischen der Nr. 1 und der Nr. 2 der 3. Liga gerichtet. Doch nicht nur beim späten Remis in Wedau wurde Drittliga-Fußball gespielt. Vor allem die Sportfreunde Lotte dürfen sich als Gewinner des Spieltags sehen, holten sie doch mit 3:0 in Wiesbaden den höchsten Sieg des Spieltags und sind wieder an den Aufstiegsplätzen dran. Ebenso gewann Preußen Münster mit seinem 3:1-Heimsieg über Hansa Rostock wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Ansonsten prägten insgesamt 6 Remis den 21. Spieltag der 3. Liga. Mehr Details dazu in den folgenden Absätzen.

Kein Sieger im Spitzenduell der 3. Liga

Den Auftakt des Spieltags machte nicht der Fußball, sondern die Trauerfeier für den verstorbenen MSV-Helden und -Stadionsprecher Michael Tönnies. Diese begann in Duisburg schon 30 Minuten vor Anpfiff der Partie, eine bewegende Darbietung der Verantwortlichen des MSV, die zudem den Platz vor dem Stadion nun in Michael-Tönnies-Platz umbenennen.

Mit Anpfiff war das aber Geschichte. Früh ging der VfL Osnabrück in Führung, welche die Duisburger Zebras Mitte der 2. Halbzeit umgedreht hatten. Zu diesem Zeitpunkt hätten sie 5 Punkte Vorsprung auf den Zweiten Osnabrück gehabt, was schon fast den halben Aufstieg bedeutet hätte. In einer rasanten und einer einem Spitzenspiel würdigen Partie gelang den Gästen aber in der letzten Sekunde noch der Ausgleich. 2:2 hieß es am Ende also, somit keine Veränderung im Abstand in der Tabelle.

Wehen Wiesbaden stürzt weiter ab

Das wollten eigentlich die Drittplatzierten Magdeburger ausnutzen, die aber zu Hause nicht über ein 1:1 gegen den FSV Zwickau hinauskamen. Dieser wiederum sammelt weiter fleißig Punkte gegen den Abstieg, bleibt aber 3 Punkte hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz zurück. Dasselbe gilt für den SV Wehen Wiesbaden, der mit 0:3 erneut eine schlimme Heimniederlage kassierte, diesmal gegen die Sportfreunde Lotte. Diese liegen nun auf Rang 7 wieder nur 3 Punkte hinter dem Relegationsrang, nachdem sie gegen Ende des letzten Jahres eine kleine Krise hingelegt hatten.

Münster mit Befreiungsschlag gegen Hansa

Genau diese scheint nun auch bei Preußen Münster beendet zu sein. Mit einem souveränen 3:1 über Hansa Rostock schaffte man sich erstmals in dieser Saison ein kleines Polster gegenüber den Abstiegsrängen. Dass Werder Bremen II nicht auf einem solchen liegt, hat man Ergebnissen wie am Sonntag zu verdanken, als man zu Hause gegen das Topteam von Fortuna Köln ein 1:1 erreichte. Überhaupt war der Spieltag – wie so häufig in der 3. Liga – von vielen Remis geprägt. Gleich 6 der 10 Spiele fanden keinen Sieger.

Tabellensituation der 3. Liga weiterhin sehr eng

Und so bleibt alles weiterhin sehr eng in der Tabelle. Von Rang 3, dem Relegationsrang in die 2. Bundesliga, sind es nach 21 absolvierten Spieltagen gerade mal 10 Punkte bis zu Preußen Münster auf Rang 17, einen Platz vor den drei Abstiegsrängen. Die 3. Liga bleibt weiterhin für viele plötzliche Aufs und Abs der Teams offen, einzig der MSV Duisburg thront trotz des späten Osnabrücker Ausgleichs wie seit etlichen Wochen unangefochten auf dem ersten Rang.
Foto:wikimedia/ZebraDS